News

18
Июнь 2009

CHSH-Talk Glücklos oder kriminell? Zur Haftung von Managern.

Ende Mai fand der 9. CHSH-Talk statt, dieses Mal zum Thema Glücklos oder Kriminell? Zur Haftung von Managern. CHSH bot dabei 7 Studierenden und AbsolventInnen der Rechtswissenschaften die Möglichkeit, dieses aktuell viel beachtete Thema genauer unter die „rechtliche“ Lupe zu nehmen und sich im Gespräch mit Herrn Dr. Clemens Hasenauer, Partner bei CHSH, auszutauschen. Die Organhaftung Im Gespräch mit Dr. Clemens Hasenauer zeigte sich für die TeilnehmerInnen, dass es sich nicht nur um ein hochaktuelles, sondern auch sehr komplexes Thema handelt, bei dem es für den Rechtsberater ein breites Spektrum an Referenzen zu beachten gibt. Aktuelle Fälle aus der Praxis Die derzeit medial vielbeachteten Negativbeispiele aus der Praxis gaben dabei Anlass für einen regen Wissensaustausch. Darüber hinaus konnten die TeilnehmerInnen vom Expertenwissen profitieren. Dabei stand auch die Frage „Wie kann ein Manager verhindern, in Haftungsfragen zu kommen?“ im Vordergrund. Dr. Clemens Hasenauer präsentierte in diesem Zusammenhang eine 5-Punkte-Regel, bei der er im Speziellen auf die Themen Organisation, Information, Compliance sowie Dokumentation und Qualifikation einging. Die TeilnehmerInnen erfuhren dabei u.a. Essentielles über regelkonformes Verhalten sowie die Vorgehensweise bei der Entscheidungsfindung und -dokumentation. Im Anschluss bot sich bei einem gemeinsamen Abendessen die Gelegenheit zur vertiefenden Diskussion und gegenseitigem Kennenlernen in gemütlicher Atmosph


02
Июнь 2009

„IN or OUT“ - Human Resources in Zeiten der Krise

Am 25. Mai 2009, widmete die Rechtsanwaltskanzlei CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati einen Abend dem Thema „Human Resources in Zeiten der Krise“. Experten des Personalmanagements und des Arbeitsrechts informierten die rund 60 Gäste über die Auswirkungen der Krise und mögliche Lösungen. Einig waren sich die Referenten darüber, dass die aktuelle Wirtschaftskrise bereits große Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt hat und noch haben wird. Neben all den betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Themenstellungen rund um Kurzarbeit, Kündigungen und Karenzen, geht es für viele Unternehmen auch um die Reputation als Arbeitgeber. „Transparente und rechtzeitige Kommunikation mit allen Anspruchsgruppen ist dabei besonders wichtig.“ so Dr. Alexander Norman, Spezialist für Personalentwicklung und Karriereberatung. Maßnahmen zur Personalkostensenkung Die CHSH Arbeitsrechtsexperten Mag. Julian Feichtinger (Partner und Leiter des Arbeitsrechtsteams), Mag. Barbara Klinger und Mag. Walter Pöschl widmeten ihre Vorträge praxisrelevanten arbeitsrechtlichen Fragen von Maßnahmen zur Personalkostensenkung bis hin zu "do's & don't's" bei Kündigungen. "Bei professioneller Vorbereitung kann man sich gerade in diesem Bereich nicht nur Kosten, sondern auch einiges an Rechtsunsicherheit und Unruhe ersparen. Davon profitieren letztlich alle." war sich Julian Feichtinger sicher.  Die Zivilrechtsexpertin Hon.-Prof. Dr. Irene Welser (Head of De


04
Май 2009

CHSH Diskussionsabend: LAND UNTER oder LAND IN SICHT

Am 29. April 2009 veranstaltete die Rechtsanwaltskanzlei CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati eine Podiumsdiskussion zum Thema "Land unter oder Land in Sicht - aktuelle Trends & Entwicklungen am Immobilienmarkt". Dr. Peter Vcelouch, Leiter des CHSH Real Estate & Construction Teams, sowie die CHSH Rechtsanwälte Dr. Johannes Aehrenthal und Dr. Manfred Ton diskutierten mit den Experten Ernst Kovacs / Raiffeisen Evolution, Martin Schlichting / Erste Bank, Dr. Anton Bondi / Bondi Consult, KR Georg Spiegelfeld / Spiegelfeld Immobilien und Dr. Michael Wakolbinger / MID Holding die aktuelle Situation und die Zukunftsaussichten auf dem Immobilienmarkt in Österreich und CEE. Einig waren sich die Podiumsteilnehmer darüber, dass die aktuelle Wirtschaftskrise keine Immobilienkrise ist. Zwar gibt es einzelne Immobiliensegmente und Regionen in CEE die unter der momentanen Wirtschaftslage leiden, aber Notverkäufe haben bislang noch nicht stattgefunden. Sehr unterschiedlich sind die Meinungen der Experten über die weitere Entwicklung: Optimisten gehen von einer Erholung bereits ab Herbst aus, andere sehen auch das Jahr 2010 noch unter schwierigen Vorzeichen. Was wird von der Krise im Immobilienbereich bleiben? „Nicht zuletzt umfangreiche Due Diligence Prüfungen und die sorgfältige Vertragsgestaltung werden bei Liegenschaftstransaktion stärker an Bedeutung gewinnen" so Vcelouch. Die rund 60 Gäste ließen den Abend gemeinsam mit den Diskutanten bei Wein


05
Февраль 2009

Wirtschaftskanzlei CHSH berät Initial Austria bei Akquisition von Traditionsunternehmen Ray-Werk

CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati, eine der größten und renommiertesten Wirtschaftskanzleien Österreichs mit Büros in Zentral-, Ost- und Südosteuropa, hat die österreichische Tochter der an der London Stock Exchange börsenotierten Rentokil Initial plc bei deren Erwerb des österreichischen Traditionsunternehmens Ray-Werk beraten. Das CHSH-Anwaltsteam bestand aus Dr. Johannes Aehrenthal, LL.M., Dr. Nora Aburumieh und Dr. Bernhard Kofler-Senoner. Die Anwaltssozietät CHSH hat die österreichische Tochter der an der London Stock Exchange notierten Rentokil Initial plc beim Erwerb des im Bereich Betriebshygiene tätigen österreichischen Traditionsunternehmens Ray-Werk beraten. Als besondere Herausforderung der Transaktion empfand Dr. Johannes Aehrenthal die übergreifenden Fragen in den Bereichen Liegenschafts-, Gesellschafts- und öffentliches Recht, die sich durch die Transaktionsstruktur ergaben. „Nicht zuletzt die derzeitige Marktsituation machte die Transaktionsgestaltung für uns besonders spannend“, so Johannes Aehrenthal, Partner bei CHSH. Die neue Geschäftsführerin, Mira Markovic, zeigt sich mit der Beratung durch CHSH äußerst zufrieden: “Mit CHSH stand und steht uns ein kompetenter Berater von Anbeginn der Transaktion zur Seite.“ CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati gehört mit Büros in Wien, Belgrad*, Bratislava, Brüssel, Budapest, Bukarest, Minsk, Sofia und Temeschwar zu den größten und renommiertesten Rechtsanwal


03
Февраль 2009

CHSH advises the Telekom Austria Group over a EUR 750 million corporate bond offering

Corporate law firm CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati advised the Telekom Austria Group over the issue of a bond with a benchmark volume, i.e. with a total volume in excess of EUR 500 million. The transaction was successfully closed on 29. January 2009. The 7 year bond will yield interest at a rate of 6.375 % p.a. and is the first successful placement of a corporate bond this year; the bond amounts to the cumulative volume of all bonds issued in Vienna in 2008. With an order book of more than EUR 3.3 billion, EUR 750 million were placed primarily with German and Austrian investors, 65 % with pension funds, insurance companies and asset managers, 25 % with banks and 10 % with the retail public. "Despite the large volume the difficult market situation required a retail denomination involving a public offer to private investors in Austria and Germany. Due to the time window at the start of January and due to the short processing timeframe, approval of the prospectus and initial listing were possible in Luxembourg", stated Partner Volker Glas of the CHSH Banking & Corporate Finance Team. Under his leadership his team, consisting of Christian Aichinger, Volker Enzi and Irene Eckart, prepared the terms and conditions of the loan and the prospectus pursuant to Austrian law and European standards. The bonds were cross-listed on the Vienna Stock Exchange. CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hl


18
Декабрь 2008

New attorney in the Corporate Transactions Team of CHSH

CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati expands the Corporate Transactions Team of Managing Partner Dr. Clemens Hasenauer, LL.M. with the addition of attorney Mag. Lorenz Pracht, LL.M. (35).


Displaying 361 to 366 of 366