News


13
Februar 2019

CHSH lud zur Veranstaltung „Durchsetzung von Kartellschadenersatzansprüchen“

 

Zahlreiche Gäste aus führenden österreichischen und internationalen Unternehmen folgten am Dienstag, den 12. Februar 2019 der Einladung von Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati zur Veranstaltung „Durchsetzung von Kartellschadenersatzansprüchen“ in die Bel Etage von CHSH.

Nach einer Eröffnung durch CHSH Kartellrechtspartner Dr. Bernhard Kofler-Senoner, LL.M, referierte Dr. Anna Wolf-Posch, LL.M. (Partner, CHSH) über die „Durchsetzung von Kartellschadenersatzansprüchen“ in Österreich. Anschließend beleuchtete Hon.-Prof. Dr. Irene Welser (Partner, CHSH) das Thema „Kartellschadenersatz vor ordentlichen Gerichten und Schiedsgerichten“.

Vitaly Pruzhansky Ph.D. (RBB Economics, Brüssel) gab in seinem Vortrag einen Überblick über „Ökonomische Methoden der Schadensschätzung“. Anschließend informierte Dr. Till Schreiber (CDC Cartel Damage Claims, Brüssel) über „Das Abtretungsmodell“ bei Kartellschadenersatzansprüchen.

In der folgenden regen Podiumsdiskussion diskutierten die Referenten Publikumsfragen und praktische Herausforderungen bei der Durchsetzung von Kartellschadensersatzansprüchen.

 

Präsentation Dr. Anna Wolf-Posch, LL.M.

Präsentation Hon.-Prof. Dr. Irene Welser

Präsentation Dr. Till Schreiber