CHSH
am Standort Budapest

CHSH hat bereits über zwanzig Jahre Erfahrung auf dem ungarischen Markt. Unter der Leitung von Dr. Attila Dezső bieten rund 30 Juristen nationalen und internationalen Klienten erstklassige rechtliche Beratung. In den vergangenen Jahren vertrauten bereits eine Unzahl an Unternehmen und Investoren Dr. Dezső und seinem Team in rechtlichen Angelegenheiten. CHSH Dezső hat sich so unter den führenden Experten des Landes etabliert und einen hervorragenden Ruf aufgebaut.

Das Beratungsspektrum umfasst eine breite Palette an rechtlichen Dienstleistungen, insbesondere Mergers & Acquisitions, Gesellschafts- und Handelsrecht, Banking & Finance, Real Estate & Construction, Wettbewerbs- und Kartellrecht, Vergaberecht und Arbeitsrecht.

In enger Zusammenarbeit mit dem gesamten CHSH-Netzwerk bietet das Team in Budapest rechtliche Beratung auf höchstem Niveau. Das Team berät die Klienten in ungarischer, englischer, deutscher und französischer Sprache. Klienten kann integrierte und grenzüberschreitende Beratung in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts in CEE angeboten werden.

 

News

Bestes Juristenteam für Immobilien- und Wettbewerbsrecht: CHSH erhält Wolters Kluwer Juristenpreis

Nähere Informationen finden Sie hier.

CHSH Newsflash: Zustellkonto für elektronischen Schriftverkehr mit ungarischen Behörden und Gerichten – neue Registrierpflicht für ungarische Firmen

Nähere Informationen finden Sie hier.

CHSH Newsflash: Fahrplanmäßige Änderung des ungarischen Wettbewerbsgesetzes

Nähere Informationen finde Sie hier.

CHSH Newsflash: Geänderte Regeln für die Durchgriffshaftung ehemaliger Führungskräfte in Konkurs gegangener Firmen

Nähere Informationen finden Sie hier.

CHSH Newsflash: Änderungen in der ungarischen Insolvenzordnung

Nähere Informationen finden Sie hier.

CHSH Newsflash: Sektorenuntersuchung der Europäischen Kommission zum elektronischen Handel vollendet: Zeit für eine Überprüfung bestehender Geschäftspraktiken?

Nähere Informationen finden Sie hier.

CHSH Newsflash: Auswirkung der Zwangsversteigerung der gewerblichen Immobilie auf den Mietvertrag

Nähere Informationen finden Sie hier.

Dawn Raids – Strengere Kontrollen des Kartellamtes und geänderte Kartellregeln, Business Breakfast

Nähere Informationen finden Sie hier.

CHSH Newsflash: Das Forderungspfandrecht im Insolvenzverfahren

Nähere Informationen finden Sie hier.

CHSH Budapest berät GalCap Europe beim Erwerb eines innerstädtischen Palais in Budapest

Der Wiener Investmentmanager GalCap Europe hat im Rahmen seines Osteuropa-Mandates für einen von Institutional Investment Partners verwalteten Individualfonds eines deutschen Versorgungswerkes ein renoviertes Innenstadtpalais in Budapest erworben.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Erfolgreiche Vertretung durch CHSH Dezső & Partner Rechtsanwälte im ungarischen Kartellverfahren im Zusammenhang mit dem Bau der ungarischen Autobahn M4

Die Kanzlei CHSH Dezső & Partner Rechtsanwälte hat ihre Mandantinnen Dömper Kft. und Subterra a.s. erfolgreich im Kartellverfahren beraten, das das Ungarische Kartellamt (GVH) wegen der vermuteten Verletzung des Verbots wettbewerbsbeschränkender Vereinbarungen bei einem Autobahnbau eingeleitet hat.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Wolters Kluwer Lawyers' Award 2016

CHSH Dezső & Partner gibt mit Freude bekannt, dass ihre Mitarbeiter 2016 den Wolters Kluwer Juristenpreis in der Kategorie „Vergabeteam des Jahres” erhalten haben. Der Verlag Wolters Kluwer Kft. hat den Wolters Kluwer Juristenpreis im Jahr 2016 mit dem Ziel gegründet, maßstabsetzende berufliche Leistungen in der Welt der Juristen anzuerkennen. Der Preis wurde in den einzelnen Kategorien am 15. Dezember 2016 übergeben. Mit der Verleihung des Preises an unsere Kolleginnen wurden Rechtsberatungsleistungen, die unsere Partnerschaft in den vergangenen mehr als zehn Jahren an öffentliche Auftraggeber und Bieter erbracht hat, die Mitwirkung bei der erfolgreichen Abwicklung zahlreicher Vergabeverfahren und die wissenschaftliche Tätigkeit unserer Kolleginnen anerkannt.

Wettbewerbsrechtliche Compliance oder vergaberechtliche Selbstreinigung? Aktuelle Fragen im Grenzbereich zweier Rechtsgebiete

Dr. Attila Dezső und Dr. Márton Kocsis, Rechtsanwälte bei CHSH Dezső & Partner, haben einen Beitrag zu diesem Thema in der neuesten Ausgabe der Fachzeitschrift "Versenytükör" des Ungarischen Kartellamtes veröffentlicht.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Wesentlich geänderte Wettbewerbsregeln in Ungarn

Im Oktober 2016 hat das ungarische Justizministerium dem ungarischen Parlament ein Gesetzespaket vorgelegt, das umfassende Änderungen des ungarischen Kartellgesetzes vorsieht.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Durchsetzbarkeit von Forderungen aus einer Patronatserklärung in der Rechtspraxis

Das Instrument der Garantieerklärung im neuen ungarischen Bürgerlichen Gesetzbuch – das Verhältnis zwischen der Patronatserklärung und der Garantieerklärung.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Neue europäische Wettbewerbsregeln für den Agrarsektor

Dr. Márton Kocsis, Rechtsanwalt bei CHSH Dezső & Partner, hat einen Beitrag zu diesem Thema in der neuesten Ausgabe der Fachzeitschrift "Versenytükör" des Ungarischen Kartellamtes veröffentlicht.

Nähere Informationen finden Sie hier.

CHSH Dezső & Partner Rechtsanwälte betreut Air Liquide als Rechtsberater beim Verkauf der ungarischen Tochter

CHSH Dezső & Partner Rechtsanwälte war Rechtsberater der Air Liquide S.A., des weltweit marktführenden Unternehmens in der Produktion und dem Vertrieb von Gasen für die Industrie, den Gesundheits- und Umweltsektor, beim Verkauf des ungarischen Tochterunternehmens des Konzerns an den deutschen Wettbewerber Messer Group.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Schadensersatz und Wettbewerbsrecht: neue Perspektiven für Geschädigte in Europa

Am Jahresende läuft die Frist für die mitgliedstaatliche Umsetzung von Richtlinie 2014/104/EU des Europäischen Parlaments und des Rates über Schadensersatzklagen wegen Zuwiderhandlungen gegen wettbewerbsrechtliche Bestimmungen ab.

Nähere Informationen finden Sie hier.

CHSH berät die Metrans-Gruppe bei der Errichtung ihres Logistikstandortes für Gütertransit und -umschlag in Csepel (Ungarn)

CHSH hat die Metrans-Gruppe beim Erwerb dreier bedeutender Gewerbeimmobilien sowie einer kleinen Eisenbahngesellschaft in Csepel (Ungarn) beraten.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Wie rezeptfreie Arzneimittel nicht beworben werden dürfen

In jüngster Zeit ist es häufig vorgekommen, dass Unternehmen, die in ihrer Werbung verbotene Aussagen zu rezeptfreien Arzneimitteln gemacht haben, vom ungarischen Kartellamt (GVH) schuldig gesprochen und mit Bußgeldern belegt wurden. Wir nehmen dies zum Anlass, uns mit den spezifischen rechtlichen Vorschriften zur Werbung für rezeptfreie Arzneimittel auseinanderzusetzen und die diesbezügliche Rechtsprechung des Kartellamtes zu erläutern.

Nähere Informationen finde Sie hier.

Prozessuale Geltendmachung von Ansprüchen gewinnt an Bedeutung – strengere Verjährungs-, Gewährleistungs- und Garantievorschriften im neuen ungarischen BGB

Die Änderungen bezüglich der Unterbrechung der Verjährung und der Verjährung von Gewährleistung und Garantie, die mit dem ab 15. März 2014 geltenden neuen BGB eingeführt wurden, spornen die Handelsgesellschaften an, dem Status ihrer bestehenden rechtlichen Ansprüche mehr Aufmerksamkeit zu schenken und eine feste Entscheidung darüber zu treffen, ob sie die Ansprüche in einem gerichtlichen Verfahren geltend machen wollen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Zuständigkeiten der Schiedsgerichte bei Verträgen mit dem Staat in Ungarn wiederhergestellt

Am 19. März 2015 trat das „Omnibusgesetz” über die Investition zur Aufrechterhaltung der Kapazität des Atomkraftwerks Paks und über die Änderung einzelner diesbezüglicher Gesetze in Kraft, mit dem die früheren Zuständigkeiten der Schiedsgerichte in Ungarn wiederhergestellt wurden.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Arbeitsrechtliche Änderungen

Das Inkrafttreten des neuen Bürgerlichen Gesetzbuchs am 15. März 2014 hat auch im Bereich Arbeitsrecht zu mehreren Änderungen geführt. Dies wird in unserer Zusammenstellung anhand einiger wichtiger und interessanter Beispiele veranschaulicht.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Das Wettbewerbsgesetz hat sich ab Anfang Juli 2014 geändert

Anfang Juli 2014 sind die Bestimmungen des Gesetzes Nr. CCI von 2013 über die Änderung des Gesetzes Nr. LVII von 1996 über das Verbot des unlauteren Marktverhaltens und der Wettbewerbsbeschränkung (nachstehend „Wettbewerbsgesetz” genannt), das im letzten Jahr verabschiedet wurde, in Kraft getreten. Zweck der Änderung ist die Anpassung des ungarischen Rechts an die Entwicklungen des EU-Rechts und die Handhabung von Problemen und Anforderungen, die in der Praxis aufgetreten sind.

Nähere Informationen finden Sie hier. 

Budapest unterzeichnet Vertrag über ein automatisiertes Fahrgeldmanagementsystem

Die Entwicklung des Finanzierungskonzepts für ein automatisiertes Fahrgeldmanagementsystem für den öffentlichen Personenverkehr in Budapest und das Vergabeverfahren zum Abschluss eines Vertrags über Planungs-, Bau-, Betriebs- und Wartungsleistungen wurden erfolgreich abgeschlossen. In allen Phasen des Großvorhabens stand die Rechtsanwaltssozietät CHSH Dezső und Partner dem Zentrum für den öffentlichen Personenverkehr in Budapest (BKK) beratend zur Seite.

Nähere Informationen finden Sie hier.